Ist das Vaporisieren gesünder als das Rauchen?

Vaporisieren

Das Wort Vaporisieren kommt aus dem französischen „vaporiser“ und dem lateinischen „vaporare“ und bedeutet so viel wie dampfen oder verdampfen. Es gibt sogenannte Vaporizer (im deutschem Vaporisator genannt), welches ein Gerät ist der die Substanz, in diesem Fall das CBD Öl, direkt verdampft. Eine weitere gezielte Erwärmung lässt das Produkt soweit verdampfen bis nur die gewünschten Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Das verbrennen mit dem Vamporisator wird stark vermieden, sodass keine weiteren Nebenprodukte entstehen. Anders beim Inhalator wird nur eine Lösung verdampft.

Gesundheitliche Aspekte vom Vaporisieren

VaporisierenDie menschliche Lunge ist prinzipiell nur für die Aufnahme von Sauerstoff und Stickstoff (Luft) entworfen wurden. Alle weiteren Substanzen werden als Fremdkörper aufgenommen und rufen daher Abwehr- und Reinigungsreaktionen des Körpers auf. Vor allem beim Vaporisieren von CBD führt zur einer starken Schleimproduktion an der Lunge.

Daher könnte man denken das dies nicht gesund sein kann, doch keine wissenschaftlich fundierte Studie beweist, dass das Vaporisieren von Cannabis Schaden an der Lunge verursacht. Ganz anders aber stellt sich raus, dass die vermehrter Schleimproduktion die Lunge komplett reinigt. Den Asthmatikern bietet sie sogar einen erweiterten Atemweg und lindert deutlich akute und chronische Asthmabeschwerden. Aber auch bei bereits gesunden Menschen wird die Sauerstoffaufnahme verbessert.

Anwendung

Ein Vaporizer kostet durchschnittlich zwischen 50,00 – 260,00 Euro und hat verschiedene Einstellungen. Man führt das CBD öl ein und kann dann Temperaturen zwischen 0 und 230 Grad einstellen. Der empfohlene Hitzegrad beträgt 150-200 Grad. Bei einer maximallen Hitze von 200 Grad besteht keine Chance der Entstehung von schädlichen Nebenstoffen. Anderes als beim rauchen benötigt man für den gewünschten Effekt eine deutlich geringere Menge vom Produkt. Auch wird der Effekt besser reguliert, da die Wirkstoffe über einen deutlich längeren Zeitraum abgegeben werden. Für ein vollkommend reines Dampferlebnis kann anschließend noch feinste Schwebteilchen des Produkts mit einem Wasserfilter entfernen.

Fazit

Mann kann mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit sagen, dass das Vaporisieren viel gesünder ist als das Rauchen von CBD!