CBD Liquids

Vaporisieren

Cannabidiol (CBD) wird aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen, die im gegensatz zu THC keine psychoaktive wirkung hat. Das Cannabidiol wird häufig in der Medizin und als Nahrungsmittelergänzung genutzt.
Anders ist es bei CBD Liquid. Das CBD Liquid wird nicht in der Medizin oder als Nahrungsmittelergänzung angewendet. Bei dem Liquid handelt es sich lediglich um ein Aroma. Dieses Aroma wird als Geschmack beim verdampfen abgerundet.

CBD Liquid mit oder ohne Nikotin

Wer sein CBD Liquid häufig und entspannend verdampfen möchte, sollte möglichst auf das Nikotin verzichten, bzw in einer anderen E-Zigarette zusätzlich dazu konsumieren. Denn das enthaltene Nikotin wird sehr häufig unterschätzt. Vor allem aber bei Personen, welche ziemlich oft und lange das CBD verdampfen, unterschätzen das Nikotin sehr schnell und bekommen dann eine überdosierung des Nikotins.
Aus diesem Grund empfiehlt es sich ein CBD Liquid ohne enthaltenen Nikotin zu konsumiere. Falls das Nikotin aber nötig ist kann es extra in einer E-Zigarette eingenommen werden.

Darauf sollte beim kauf von CBD Liquids geachtet werden

Wie auch bei anderen Produkten, sollte das Liquid nur von vertraulichen Händlern und Herstellern erworben werden. Denn beispielsweise werden Länder der EU vielen Vorschriften und Kontrollen der Inhaltsstoffen unternommen um Betrug zu verhindern. In China sieht die Sache, mit den Vorschriften der Dosierung etc. anders aus.

Haben CBD Liquids Nebenwirkungen?

Laut aktueller Forschung beweist sich das CBD,  zur Linderung verschiedenster Krankheiten. Beispielsweise Epilepsie, Asthma und MS.
Bei dem CBD Liquid handelt es sich aber um ein reines Genussmittel, und dient nicht zur Behandlung von Krankheiten. Die Nebenwirkung bei diesem Liquid, ist wie bereits erwähnt, die Überdosis von Nikotin, falls das Liquid mit Nikotin eingenommen wird. Ansonsten sind derzeit keine auffallende Nebenwirkungen bekannt.